Nicht Heiraten und stattdessen auf dein Leben chillen?!

17:58 Esra Inceöz 1 Comments

Als ich letztens Staub gewischt habe ist es mir aufgefallen: In meiner Hand hatte ich ein altes Shirt als einen Lappen benutzt,  was einst eines meiner Lieblingsklamotten war. Wie sich die Zeit so ändert, waren meine Worte und ich putzte weiter, allerdings steigerte ich mich weiter hinein, defensiv in die Zukunft. 

Die Frage in meinem Kopf war eher Tötet die Ehe auch die Liebe?   

Mein schmutziger Gedanke auf jeder Hochzeit ist es leider, dass ich mir ausmale wie das Brautpaar sich dreckig im Bett welzt, sobald die Zeremonie zu Ende ist. Ja, ich oute mich dem! Aber ich bin mir sicher, dass ich nicht die einzige bin, die daran denken muss, während man tanzt und das glückliche Paar so beobachtet.
Als ich mein T-Shirt in der Hand so betrachtete, differenzierte ich mich zu der Sorte Mensch, die den Wert von etwas nicht zu schätzen wissen, wenn sie es schon eine lange Zeit besitzen. Sind wir Menschen nicht immer so? Ja, denn wir gewöhnen uns an Dinge und sehen diese als selbtverständlich. 

Als ich weiter in meine Gedanken eingedrungen bin, bemerkte ich, dass ich die Ehe eigentlich als eine Legale Art von Paarung sehe. Nicht ich heirate, sondern meine Familie und die Familie von meinem Schatz heiraten miteinander, womit man dann automatisch die Einverständnis fürs legale Paaren bekommt. Das ist jetzt ganz drastisch beschrieben aber wenn wir das Kind bei Namen nennen dürfen, dann ist es nun mal so. Denn sobald man die Unterschrift vor der Standesbeamtin abgibt, steckt man in so vielerlei Verantwortung, die es bei Hotel Mama nicht gab. Ich möchte keineswegs schlecht reden, ich möchte auch die andere Seite einer Ehe durchleuchten, die nie jemand anspricht.

Gehen wir mal davon aus, dass die Ehe nicht so gut läuft. Wir haben ein Ehegelübte vor Gott und allen abgegeben, also muss man sich auch daran halten. Eigentlich. Da man sich nicht sofort Scheiden lassen kann, aufgrund dem Trennungsjahr etc.., streitet man sich und versöhnt sich wieder. Streit, Versöhnung, Streit, Versöhnung und das ganze geht so weiter, bis der ein oder andere sich denkt mein Gott, dann streite ich eben, sie muss mir eh wieder verzeihen. Dann beginnt natürlich das schlimmste was passiert: Respektlosigkeit. Und Respekt ist weitaus wichtiger als Liebe oder Gefühle. 

Und betrachten wir das ganze auch mal von dieser Seite: Wenn man die Unterschrift nicht abgibt und weiterhin in einer normalen Beziehung steckt, dann kann man bei einer Respektlosigkeit einfach die Sachen nehmen und gehen. Dieser Reiz, dass der andere immer wieder gehen kann, ist noch vorhanden und aus diesem Grund behandelt man die Person doch nicht wie eine Selbstverständlichkeit.

Tja zu spät Madamme, der Termin steht. Das Kleid wurde auch schon ausgewählt. Außerdem muss ich doch Selfies mit meinen Mädels machen.

Und aus meinem alten Shirt, hätte ich auch ein cooles Croptop machen können, stellte ich fest. Mist!



1 Kommentar:

  1. Ich find den Eintrag nicht so gut wie die sonst. Deine Gedankensprünge sind zu Hause hart. Das hast du bis jetzt immer besser gemacht. Dein End ist so zu abrupt obwohl der Schlussgedanke ganz gut ist.

    AntwortenLöschen