Spielt die Nationalität in der Liebe eine große Rolle?

00:09 Esra Inceöz 0 Comments



Das Thema wollte ich schon immer mal ansprechen, allerdings wollte ich mir auch sehr intensive Zeit dafür nehmen, denn dieses Thema betrifft viele. Um dieses Thema aus meiner Sicht zu präsentieren, müsst ihr wissen: Ich kenne Tausende in meiner Umgebung mit dieser Konstellation.

Das Thema: Du liebst jemanden in einer anderen Nationalität.

Die einen werden das Thema lesen und sich die Frage stellen: Ja und? Und die anderen, werden diese Zeilen vermutlich mit einer mutgebenden Hoffnung durchlesen und sich eine kleine Stütze aufbauen. Ich kenne das zu gut, man stürzt sich Hals über Kopf in eine Sache, ohne darüber großartig nachzudenken. Wir denken uns einfach "mal schauen, darüber kann ich ja dann später nachdenken" und eh man sich versieht, sind die Jahre nur so vorgebraust und dein liebster spricht nun das Thema Heiraten so allmählich an. Während du ein Doppelleben führst, in dem du seine ganze Familie kennst, tischst du deinen Eltern vielleicht eine Scheinwelt auf, nur damit sie nichts erahnen, denn würden sie es wissen, wäre es das Ende für dich. Der Gedanke einer Heirat mit deinem Schatz lässt dein Herz höher schlagen, aber wie sollst du es deinen Eltern erklären, dass du einen Araber, Russen, Italiener etc.. heiraten willst? Das würden sie dir niemals erlauben!

Wer mich kennt, weiß das ich wie ein kleines naives Mädchen an die wahre Liebe glaube. Eine Beziehung ohne lügen, ohne permanente on/offs aber mit echten Gefühlen und großer Wertschätzung! Und in allen Fällen glaube ich auch an die wahre Liebe in allen Sprachen! Liebe, ist ein Begriff, worunter man Charakter einstufen kann. Zunächst schauen wir in vielen Fällen auf das Äußere und hinterher, wenn man sich verliebt, ist aufeinmal der durchschnittlichste Mann auf Erden, der schönste für dich, weil sein Charakter einfach zu dir passt. Also was soll daran dann eine Hinderung der Sprache sein?
Ja, jetzt kommt die Antwort von euch: Religion und Kultur passen nicht zusammen. Nicht wahr?

Gut dann möchte ich erstmal kurz auf die Religion eingehen und hinterher meine Meinung dazu sagen. Ich gehe davon aus, dass du Muslimin bist, denn in den anderen Fällen ist es eher selten, dass man gegen andere Nationalitäten ist. Im Islam ist es gestattet, jeden zu heiraten, egal ob schwarz, weiß oder andere Nationalität, solange er Muslim ist! Denn vor Gott gibt es keine Differenzierung dafür. Auch wenn deine Eltern dagegen sind, dass ist die Rechtfertigung dafür, weshalb es sich zu kämpfen lohnt. Dann gibt es die, die sagen "Er ist Spanier aber er ist kein Muslim", da stelle ich dir die Gegenfrage: Wieviel Muslim bist du denn, dass du deinem Schatz erbittest deine Religion anzunehmen bzw. zu konvertieren? Nur weil deine Eltern es wollen, ist es kein Grund dafür den armen Jungen, der Sonntags mit der Familie in die Kirche geht, für dich seine Religion aufzugeben, wenn du selber nicht einmal religiöse Ansichten hast bzw. diese praktizierst.

Aber das sind nur kleine Denkanstöße für den kleinen Teil, der einfach durch die Religion und die Kultur gehemmt ist und Angst hat. Ich selber finde, dass es möglich ist mit einer anderen Nationalität zusammen zu sein. Wieso denn auch nicht? Was gibt es schöneres, als untereinander neue Dinge auszutauschen. Du lernst noch eine neue Welt kennen. Lernst eine neue Sprache, entdeckst ein neues Land und auch gutes essen. Das Herz eines Menschen ist wichtig. Es gibt so viele einheimische Traumtänzer, die dir das blaue vom Himmel erzählen, welcher sich hinterher als faulenzender Macho entpuppt. Währenddessen verpasst ihr die ganzen tollen Nationalitäten, die vor eurer Tür um euch werben. In meinem Umfeld gibt es viele, die sich getraut haben und ich finde es wunderschön zu sehen, wie beide Seiten die Balance halten können zwischen zwei verschiedenen Kulturen. Man muss Kompromisse eingehen und aufeinander zukommen. Plötzlich sehe ich russisch-türkische Hochzeiten und bewundere die Tradition anderer. Konservativ denkend bringt uns nichts als ärger aber das ist wiederrum meine Meinung dazu.

Traut euch eurer Familie das Gegenteil zu beweisen. Traut euch zu sagen, wieso ihr ihn wollt. Arrangiert treffen etc.. womit ihr einfach das Gegenteil überzeugen könnt. Lasst es nicht schweifen, sondern kämpft dafür. Denn Liebe ist keineswegs immer einfach. Umso schöner, wenn man darum kämpft. 

Fazit: Also meine lieben, Liebe kennt keine Sprachen, Religionen oder Nationalitäten. Liebe beginnt im Herzen! Und wenn es sich richtig anfühlt, dann solltest du es auch dabei belassen.

Instagram: esramusic
Youtube: Esra Inceöz
Facebook: Esra Inceözz

0 Kommentare: