Mein Heiratsantrag

11:56 Esra Inceöz 1 Comments





Es war wie kein Tag zuvor.. Ich war bereits seit fünf Tagen in Istanbul gewesen bei einer Freundin, die mich dort königlich aufnahm und mit der ich all meinen Einkauf etc.. erledigte. In einer Woche war meine Verlobung, also dachte ich mir, dass ich natürlich die fehlenden Verlobungsutensilien direkt im Herzen des Bosporus finde. Ich bin ein Glück auch fündig geworden - außer bei meinem Verlobungskleid aber dazu kommt später mehr.

Am 09.02.15: Ich wurde wach. Meine Haare zerzaust, meine liebe Freundin Selvi und ihre liebste Mitbewohnerin Sevda waren bereits meine kompletten Beraterinnen in Sachen Kleidung und anderes. Selvi und ich haben sogar die selbe Konfektionsgröße, welches uns dann noch dazu leitete, die Klamotten einfach zu tauschen. Jedenfalls an dem Tag, ich konnte überhaupt nichts ahnen, wurde sie wach und sagte nur:

"Heute um ca. 15 Uhr geh mal zu meinem Friseur in Sisli. Hier ist die Adresse."

Da ich bereits anfangs erwähnte, dass ich in Istanbul zum Friseur gehen wollte, habe ich mir nichts dabei gedacht. Ich war nur überrascht über ihre Aufmerksamkeit und hatte es selber schon fast vergessen. Mein Handy klingelte: Es war mein Schatz.
Ich schrieb ihm:
"Heute sind wir genau 10 Monate zusammen Baby."
"Dann sollten wir was ganz besonderes machen heute. Wir gehen schick essen", kam eine Antwort.

Ich hab mich nicht wirklich mit der Nachricht befasst, ich dachte es sei einfach nur so dahin geschrieben. Er war ja nicht hier. Ich war außerdem grade mit meinen Haaren beschäftigt. Powerlockig wollte ich sie haben und ich habe einfach zum ersten Mal meine Extensions rein machen lassen, um es auszuprobieren. Ich hatte eine Mähne ala Beyonce und bin glücklich wieder raus.

Meine Freundin kam von der Arbeit wieder. Und vor mir stand mein Freund. Im Smoking. 

"Du hast genau eine Stunde, um dich fertig zu machen, zieh dir ein schickes Kleid an, wir gehen in ein Restaurant der Extraklasse", sagte er. "Ich hab doch gesagt heute feiern wir unser 10-monatiges.

Im Kopf dachte ich nur: Wenn das unser 10-monatiges ist, was macht er beim Einjährigen?

Vor der Tür stand ein Taxi. Ich stieg ein. Der Taxifahrer redete mit uns kein Wort. Er wusste schon wohin er fahren musste, obwohl auch mein Freund kein Wort mit ihm sprach. Aus den Minaretten ertönte der Gebetsruf "Bismillah-i-rahmanirahim." sagte ich leise. Wir kamen immer näher zum Hafen. Und je näher wir gekommen sind, desto mehr ahnte ich das wir eventuell im Kiz Kulesi essen gehen. Das Boot holte uns und noch andere Passagiere dort ab. Es war eisig kalt in Istanbul aber die schönen funkelnden Lichter der Metropole machte es mir warm ums Herz. Seine Hand schmiegte sich in meine. Ich hatte keine Vorahnung - ich schwörs.

Er erklärte mir, dass der Restaurantbereich nur unten ist. Oben sei ein Museum und die Aussichtsplatte. Ich war enttäuscht, ich dachte man kann auf der Aufsichtsplatte sitzen mit einem schönen Kaffee in der Hand.

Angekommen. Alle begrüßten meinen Freund mit Vornamen und behandelten uns wie ein Königspaar. Jeder schaute uns an. Eine Frau sagte "Kommen Sie mit mir mit". Mein Freund gab mir den Vortritt. Wir blieben nicht im Restaurantbereich. Wir gingen alle Trappen hoch hinauf. Erstes Stockwerk. Zweites. Drittes.

Beim Vierten Stockwerk musste ich schluchzen. Die Treppe war links und rechts mit Kerzen beschmückt. An der Seite stand LOVE mit Kerzen. Weiter hoch... Auf der gesamten Aussichtsplattform vom Kiz Kulesi waren überall(!) Kerzen und Rosenblätter und ein Tisch für zwei geschmückt. Candle Light Dinner. Ein Kamerateam vor mir und ein Fotograf. Ich habe angefangen zu weinen. Jetzt wusste ich, was heute passiert.

Wir setzten uns an den Tisch. "Wir hätten gern Rotwein" und aus der Menükarte konnten wir uns aus zwei verschiedenen Menüs unserer Wahl zusammenstellen. Ein extra Kellner, der uns den ganzen Abend zur Verfügung stand, bediente uns sehr höflich. Beim essen kamen die Kamerateams auch einige Male hoch, um uns beim Essen und reden zu filmen. Für mich waren sie wie Luft. Mitten beim essen kam wieder die Frau hoch. "Esra, kannst du eben kommen" und in ihrer Hand war ein rieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeesen Geschenkpaket. "Du sollst das öffnen", sagte sie.

Ich nahm die Box und öffnete es. Mir kamen Luftballons entgegen, die in die Höhe stiegen. In der Box war eine kleine Box. Ich nahm sie und öffnete es. Noch eine Box. In der Box befand sich eine Notiz. Und in der nächsten auch. Und in der nächsten auch. Die Box wurde immer kleiner. Zum Schluss wieder eine Notiz, es war die letzte. In dem Moment kniete sich mein Freund hin und fing an zu reden. Ich weinte natürlich Rotz und Wasser. 






"Benimle evlenirmisin?" - Willst du mich Heiraten?

JA.

Im Übrigen hatte er auch eine Playlist erstellt, die nur mit meinen Lieblingssongs gefüllt war.


PS: DAS HEIRATSANTRAGSVIDEO IST BALD ONLINE! GEDULD :)

1 Kommentar:

  1. allein beim lesen kamen mir schon die Tränen, hoffentlich lässt sich mein freund auch sowas schönes einfallen <3

    AntwortenLöschen