Mein Befinden während der Diät - Bitte nicht ansprechen!

20:33 Esra Inceöz 0 Comments


Letztens stand ich auf und dachte mir "Komm stellst dich nochmal auf die Waage". War ne scheiß Idee, ich gibs zu. Denn die Waage ist meist- wie der Friseur, der immer verspricht nicht zu viel zu schneiden und es doch tut- mein Feind schlechthin. Ganze doofe 64 Kilo zeigte mir das Ding und der Tag war gelaufen. Ich legte mich nochmal auf mein Bett und starrte minutenlang unsere Decke an. Dabei fixierte ich mich auf einen schwarzen Punkt, zunächst ergriff mich die Panik, dachte wäre ne Spinne aber dann konnte ich mich doch wieder beruhigen, es war nur ein Klecks an der Wand. Gut ich schweife wieder vom eigenlichen Thema ab. Die Waage. Die scheiß Waage.

Direkt nahm ich mein Handy in die Hand und scrollte auf Instagram rum. #healthyfood hier und #sportlichaktiv da. Ich konnts nicht mehr ertragen. Dann habe ich dieses Mädchen gefunden und ich war fasziniert. Sie hatte eins A die selbe unschöne Figur wie ich sie hatte. So ein Rettungsring um den Bauch, halt total schwabblig und eklig und vorallem total unförmig. Ich würde lügen, wenn ich sage ich fühle mich wohl in meiner Haut. Ich kann kaum enge Kleider tragen, kann nur nach etwas breiteren Kleidern gucken blablabla. Nungut, dieses Mädchen, hat nur allein durch 6-8 Monate hartes Training und gesunder Ernährung ihr Wunschgewicht erreicht. "Ey das was sie kann, kann ich doch auch" dachte ich mir und in dem Moment schweifen meine Augen natürlich in die Richtung der Milka Schokolade die genüsslich auf dem Tisch liegen. Oder doch nicht? Was für ein Dilemma. Aber ich rappelte mich natürlich wieder auf. Klar schaff ich das. Bin doch nicht doof. Außerdem will ich in die Kleider passen und meinem Freund noch schöner gefallen und endlich Bikini tragen und endlich gesünder leben und endlich darüber glücklich sein und mich endlich nicht mehr für meinen Körper schämen, dachte ich mir. Nungut, was nun da ist, kann ich ja nicht von heute auf Morgen ändern. Bekanntlich steckt in diesem hässlichen Körper ein Haufen teurer Leckereien, also deshalb sollte ich wohl noch ein wenig Selbstachtung für den Klops haben!

Nungut, dann fang ich also an. Sport angemeldet. Ernährung umgestellt. Agressiver geworden. Die Schokolade fehlt mir. Da bin ich jetzt einmal ehrlich. Aber ich werde zu dem ganzen Schnickschnack auch ein Youtube Tagebuch Online stellen, wenn ich endlich mal den ganzen Ausraster hinter mir hab. (sprich so ca. das Wochenende)

PS: Bitte ihr lieben, es ist auch viel Ironie in dem Beitrag drin, natürlich soll man mit sich selber zufrieden sein und sich lieben etc.. :)

Ich hoffe euch ergeht es besser. :)

Wünsche euch einen wunderschönen Tag meine süßen.

Eure

Esra 

#eatfresh #lowcarb #pornfood #body 

0 Kommentare: