Hand anhalten - Isteyince hersey olur

09:03 Esra Inceöz 0 Comments



Ist der Heiratsantrag geglückt, sind die Eltern des Bräutigams an der Reihe und müssen bei 
dem Brautvater offiziell um die Hand der Tochter anhalten.

Wenn sich die Eltern schon kennen oder der Brautvater durch seine Ehefrau auf den Besuch vorbereitet wird, ist das Ganze nicht zu schweißtreibend für das Brautpaar. Am besten Ihr weiht Eure Mütter in die Heiratsabsichten ein, damit diese im Vorfeld die Dinge in Bewegung setzen und vorfühlen können, ob der Brautvater dem Ganzen mit Wohlwollen begegnen wird.


"Mach noch ein bisschen Chilli rein", motivierten die Mädels, während der Kaffee am Herd brodelte. Es ist das erste Mal, dass ich ein "Isteme - Hand anhalten" miterlebe. Davor habe ich nie wirklich Ahnung davon gehabt außer wie die Prozedur in etwa abläuft. Die ganze Familie versammelt sich an so einem Tag daheim und wartet auf die Familie des Bräutigams. Jeder zieht sich schick an und die Familie des Mädchens macht üblicherweise das leckerste essen in den verschiedensten Variationen.

Ganz nach Tradition kommt die Familie des Bräutigams gemeinsam mit dem Sohnemann und nimmt im Wohnzimmer platz. Die Stimmung ist vorerst angespannt und man hört einige aufgeregte Herzen klopfen. Der türkische Mokka muss gut schaumig sein - so sagt man - ist das Mädchen erst heiratsfähig, wenn sie den Mokka schaumig hinbekommt. Der Bräutigam bekommt traditionell einen eigenen Kaffee mit einigen abweichenden Zutaten, wie z.B. Chilliflocken oder Pfeffer. Er muss den Mokka austrinken einfach aus Liebe zu ihr und darf dabei keinesfalls das Gesicht verziehen. Und beim abschmecken des für die einen "leckeren" für die anderen "quälenden" Mokkas, fängt die Familie des Bräutigams an: "Im Segen Allahs und im Einverständnis des Propheten, möchten wir um die Hand Ihrer Tochter anhalten". Natürlich wird der Vater zögernd überlegen und hinterher, wenn er einverstanden ist, auch seinen Segen dazu geben. Und wenn das geschieht, können die Ringe ausgetauscht werden, um das Versprechen zu geben.
Meist findet diese Zeremonie am selben Tag oder einige Tage später im Haus der Brauteltern statt und es werden nur engste Familienmitglieder eingeladen. Die Ringe werden von der Familie des Bräutigams gekauft, wobei heutzutage der Ring der Braut meist der Verlobungsring ist (den sie schon zum Heiratsantrag bekam).
Die Person, die dem Paar die Ringe an den rechten Ringfinger ansteckt und das Band, an dem die Ringe hängen, durchschneiden darf, ist in der Regel ein männliches Familienmitglied der Bräutigamseite (Großvater oder Onkel).

Ist das Band durchschnitten, ist das Paar einander versprochen – aber nicht verlobt.

Die Zeit des Sözlük/Versprechen diente nämlich ursprünglich – wie eine Art Probezeit – dem gegenseitigen Kennenlernen der Familien und des Brautpaares. Erst wenn man sich der gemeinsamen Zukunft sicher war, wurde ein Termin für die Verlobung und Hochzeit vereinbart. Deshalb ist es auch heute noch unhöflich, gleich beim Sözlük über einen Hochzeitstermin zu sprechen, weshalb man in der Regel erst einige Wochen verstreichen lässt. 

Heutzutage kann man auch gleich eine Verlobung weglassen oder direkt an dem Tag erbringen. Es ist eigentlich ganz uns überlassen.

Eine sehr schöne Tradition finde ich. 


0 Kommentare: