Jedes Jahr aufs Neue: Versteckt das essen!

10:00 Esra Inceöz 1 Comments


Es ist Fastenzeit.
Jetzt heißt es, dass wir uns einen ganzen Monat nur von Sauerstoff ernähren haha.

Nungut, ich habe aber ein Ritual bemerkt, welches immer wieder amüsant ist und jedes Jahr aufs Neue passiert:

1. Verschlafen - Wettlauf gegen die Zeit:
Bedeutet nichts anderes als, morgens aufstehen, hektisch in die Küche stürmen, um noch ein Stück Brot in den Magen zu kriegen, bis dann jemand "Nur noch 5 Minuten" ruft und du auf Kommando Wasser um dein Leben trinkst.

2. Motivation-Spruch des Tages:
"Boah es riecht voll lecker hier", sage ich beim vorbeilaufen eines leckeren Restaurants, wobei dann direkt die Antwort kommt: "Halt durch, es sind nur noch 3 Stunden, 20 Minuten und 37 Sekunden".

3. Versorgung - Kochen für 20 Mann:
Wir sind nur zwei Personen zu Hause und es ist immer wieder das selbe: Am Abend bedeckt unser Tisch eine Mahlzeit, welches für 20 Mann ausreichen würde.

4. Größenwahn - Ich esse das und das und das...

..und dann isst man doch nix. Mit leerem Magen sollte man eben nicht einkaufen gehen. Der Blick, wenn man dann nach dem Fastenbrechen doch kaum was gegessen hat und schon ein Sattgefühl hat - Unbezahlbar.

Es ist immer die selbe Routine und alle Jahre wieder kommt das vor. Genauso wie ich mich darüber amüsiere, dass meine deutschen Freunde in der Klasse immer ihr essen vor mir verstecken. Es ist immer wieder zuckersüß.
"Mädels das ist süß von euch aber das gehört zu meiner Prüfung und es macht mir wirklich nichts aus", allerdings nimmt mich keiner für voll, wenn ich das sage.

Es ist das schönste Gefühl des Tages, bei Iftar am Tisch zu sitzen mit einer Dattel in der Hand und dem Countdown im Kopf.


Ich wünsche allen Muslimen ein gesegnetes Ramadan. Möge Allah unser Fasten annehmen.

1 Kommentar: